Die 5 größten Fehler in der Autopflege

Kennt ihr auch diese ganz feinen Kratzer im Lack und nicht zu zufriedenstellende Ergebnisse nach der Reinigung? Ich persönlich hasse es. Und oftmals denkt man sich, wie kann das eigentlich passieren? Ich putze mein Auto sehr sorgfältig und regelmäßig und trotzdem kommt man an diesen feinen Kratzer einfach nicht vorbei. 

Wir zeigen euch die größten Fehler die Dir passieren können während du Dein Auto auf vordermann bringst. Und ich bin mir ziemlich sicher, das jeder von euch, schon mal so einen gemacht hat.

 

1. mit nicht geeigneten Reinigungsmittel putzen

Ok, zugegeben...alle erfahrenen Auto Liebhaber können zu Punkt 2 springen aber dennoch wollen wir an dieser Stelle erwähnen das es absolut zu vermeiden ist Dein Fahrzeug mit Spülmittel oder sonstigen nicht geeigneten Reinigungsmitteln zu waschen. Diese Inhaltsstoffe Schaden dem Schutz Deines Lackes und du wirst vielleicht nicht direkt nach der ersten Reinigung die ersten Schäden sehen, bei regelmäßiger anwendung wird Dein Lack bestimmt nicht haltbar sein wie mit einem hochwertigen Reinigungsmittel. 

 

2. du reinigst mit den falschen Utensilien 

Schwamm ist nicht gleich Schwamm und Bürste nicht gleich Bürste. Bei der Auswahl deiner Reinigungsutensilien musst du mindestens mit genauso viel bedacht wählen wie bei deinem Reinigungsmittel. Auf jeden Fall ist die 10 Jahre alte Bürste die in der Garage in der Ecke liegt NICHT das geeignete Gerät. Nutze spezielle Reinigungsschwämme, Handschuhe und Tücher für Dein Fahrzeug. Und ganz wichtig: Nutze nur saubere Reinigungsutensilien. Wenn du zwar die richtigen Geräte hast sie jedoch schon verschmutzt und alt sind dann ist es an der Zeit sie zu tauschen. Es setzen sich nämlich mit der Zeit viele kleine Schmutzpartikel darin fest, die Dir dann Deinen Lack früher oder später Deinen Lack beschädigen. 


3. du benutzt einen Kübel 

Ganz ehrlich...benutzt du zwei Kübel bei der Handwäsche Deines Autos? Meiner Meinung nach ist das essentiell um ein sauberes und Kratzfreies Ergebnis zu erzielen! 

Wie funktioniert die zwei Kübel Technik? Du hast zwei Waschkübel. Einen mit Shampoo und einen mit klarem Wasser. Mit Deinem Mikrofaser Waschhandschuh tauchst du in den Kübel mit Shampoo ein und shamponierst Dein Auto richtig ein. Danach wäscht du Deinen Waschhandschuh im klaren Wasser ordentlich aus. Somit bringst du die Schmutzpartikel nicht in den Eimer mit dem Shampoo das du ja dann direkt auf Deinen Lack aufbringst. Logisch, oder? Zusätzlich siehst du im klaren Wasser sofort wie viel Schmutz sich darin befindet und kannst es bei zu starker Verschmutzung während der Reinigung wechseln. 

 

4. direkt mit der Handreinigung starten

Auf keinen Fall solltest du direkt mit der Handreinigung starten. Eine kleine Vorreinigung mit klaren Wasser und einer Hochdrucklanze ist unerlässlich. Nur dadurch kannst die die Groben Verschmutzungen im Vorhinein schon entfernen. Die restlichen kleinen Schmutzpartikel entfernst du dann ganz einfach per Handreinigung.

Achtung: Achte immer darauf genug Abstand mit dem Hochdruckreiniger zu lassen um den Lack nicht zu sehr zu belasten.

 

5. du nutzt die Bürste in der SB-Wäsche

So eine Reinigung in der SB-Box ist nicht nur schnell sondern auch effektiv. Viele meinen es aber etwas zu viel des guten. Sie nutzen die bei manchen SB-Boxen vorhanden Reinigungsbürsten. Die sind aber nicht nur oftmals besonders hart, sie sind auch extrem schmutzig. Der Nutzer vor die lässt sie vielleicht auf den Boden fallen und die Bürste sammelt den ganzen Schmutz in ihren Borsten. Und du trägst sie direkt auf Deinen Lack auf. Vermeide diesen Fehler und nutze eine klassische Handwäsche oder belasse es einfach bei der Hochdrucklanze.



Search

    x

    x